Auswendig lernen…

…gehört ab sofort zu meinem Standardrepertoire, wenn ich ein Stück einstudiere. Ich mache einen Wahnsinnssprung im Begreifen eines Stückes, wenn ich die Form, den harmonischen Ablauf und/oder den Text auswendig lerne. Dabei nicht darauf zu warten, dass es irgendwann von selbst kommt, sondern es standardmäßig von mir zu verlangen verkürzt, glaub ich, die Zeit, die ich insgesamt für ein Stück brauche enorm.

Diese Woche habe ich alle Stücke nur auswendig gelernt, weil das überall fehlte. Dabei brauche ich zwei Iterationen. Eine um das, was ich Lernen will, in meinem Gedächtnis anzulegen und eine zweite Session um die Details aufzubessern, die ich dann wieder vergessen hab. Nächste Woche ist mein Auftritt. Gefühlt bin ich viel zu spät dran. Auswendig lernen müsste schon Wochen vor dem Konzert passieren, denn das gibt unglaubliche Sicherheit.

Warum ich es nicht gemacht habe? Hm. Ich dachte mir, ich habe eh so wenig Zeit bis zum Konzert, dann mach ich das Fass nicht mehr auf. Damit hab ich mir ins eigene Fleisch geschnitten. Das hab ich in der Diskussion mit meinem Bruder entdeckt als wir Pair practicing gemacht haben. Gut wenn man nicht alleine bleibt beim Üben :-).

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

  1 comment for “Auswendig lernen…

  1. Wolfgang
    27. September 2014 at 09:30

    Danke Regina.

    VN:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


− zwei = 2