Gut gemacht

Da ich die letzten drei Tage krank war schließe ich meinen Sprint etwas verspätet. 11 Aufgaben erledigt und eine ist offen geblieben. Da hab ich aber mal präzise geplant. Und ganz ehrlich: ohne diesen Plan wäre ich sicher niemals so schnell so gut geworden. Eigentlich cool wie endlich es ist, ein Stück zu beherrschen. Es braucht nur so und so viele Tomaten und dann ist fertig. Ich finde diese Erkenntnis macht nen riesigen Raum auf und auch Bauchflattern, weil ich jetzt weiß. Upsi noch 2 Tomaten und dann üb ich das Stück nicht mehr. Dann muss ich durch sein, weil dann ist Konzert. So ein genau definiertes Ende fürs Üben zu haben ist ein richtig irres Gefühl finde ich.

Bildschirmfoto 2015-04-27 um 17.18.25

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


sieben × 8 =