Monthly Archives: Januar 2018

Spaß beim Üben

Diese Sketchnote ist heute im Unterricht entstanden. Damit kann man supergut weiterarbeiten. Welche Prioritäten man beim Üben setzt, kann man ja zum Glück selbst entscheiden. Wenn es einmal eine Weile nicht Artistik und Virtuosität ist, ist das auch grade nicht die dümmste Idee, vor allem wenn an diese Stelle dann Spaß rückt. Die Frage ist,…

Unendlich viele Moves

Es ist tatsächlich etwas schwer für mich zu filtern, was ich an Erfahrungsberichten hier in diesen Blog schreiben soll. Fakt ist, wenn ich den Anspruch hätte, über jeden Move zu schreiben, bräuchte ich nichts anderes mehr zu machen. Mein ganzes Leben ist so durchzogen von Moves, dass es so viel Schreibstoff gäbe, wie ich niemals…

music moves V 2.0

Da steht eine Idee vor meiner Tür, von der ich noch keinen blassen Schimmer habe und deswegen auch nicht losgelaufen bin um ihr nachzugehen. Die Moves sind toll und ich habe viel darüber verstanden wie lernen funktioniert. Ich weiß, wie ich mich motivieren kann, und wie ich meine Ziele gemütlich aber sicher erreichen kann. Ich…

Ziele sind fest, Moves flexibel

Es gibt verschiedene Arten mit Moves zu arbeiten. Man kann einfach mal einen Move trainieren und sich von den daraus gewonnenen Erfahrungen beglücken lassen. Man könnte aufgrund der neuen Einsichten dann den nächsten Move designen, und darauf hin den nächsten und so fort. Dabei kann man sich im Nebel befinden und sich Stück für Stück von…