Tag Archive for Move

Training ohne Rücksicht auf Verluste

Heute Morgen bin ich nach drei Tagen Urlaub und schlafen aufgestanden mit einem Gefühl von: Ärmel hochkrempeln. Trainiere das, was am sinnvollsten ist, egal, ohne Rücksicht auf deine Persönlichkeit. Mit Persönlichkeit meine ich die ganzen vielen kleinen Annehmlichkeiten und Gewohnheiten, und die Widerstände, um sie zu verteidigen. Ich weiß, welche Widerstände mich zurückhalten, mein Ziel…

Prokrastination – Fluch oder Segen?

Ich wollte ja heute auf der Zugfahrt eigentlich Gehörbildung üben. Irgendwie kams mir aber dann gar nicht so ungelegen, dass es so laut war im Abteil, dass an sinnvolle Gehörbildung kein dran denken war. Glücklicherweise gibt’s im ICE WLAN und so hab ich die eineinhalb Stunden genutzt, Youtube-Aufnahmen zu hören von Stücken, die ich gerade…

Was kostet ein Move?

Die einzige Energie, die ich für meine Moves benötige, ist die Kraft, die ich brauche, um mein Leben für etwas Neues zu öffnen. Man könnte es als Initialenergie bezeichnen. Eventuell ist es mit einer bestimmten Tätigkeit verbunden. Vielleicht kostet es auch ein wenig Extrazeit den Move „anzuzünden“. Wenn der Prozess aber erst einmal in Gang…

Nichts tun und besser werden

Derzeit entstehen viele Trainingspläne für Musiker. Fünf Reifestufen einer Fähigkeit werden jeweils mit möglichen Moves bestückt, die helfen können eine Fähigkeitsstufe weiter zu kommen. Klingt ziemlich spielerisch, wie die Level in einem Computerspiel. Es ist aber gerade alles andere als witzig. Für die Studierenden wie für mich ist es unglaublich anstrengend, es zu entwerfen. Meistens…

Unendlich viele Moves

Es ist tatsächlich etwas schwer für mich zu filtern, was ich an Erfahrungsberichten hier in diesen Blog schreiben soll. Fakt ist, wenn ich den Anspruch hätte, über jeden Move zu schreiben, bräuchte ich nichts anderes mehr zu machen. Mein ganzes Leben ist so durchzogen von Moves, dass es so viel Schreibstoff gäbe, wie ich niemals…

Ziele sind fest, Moves flexibel

Es gibt verschiedene Arten mit Moves zu arbeiten. Man kann einfach mal einen Move trainieren und sich von den daraus gewonnenen Erfahrungen beglücken lassen. Man könnte aufgrund der neuen Einsichten dann den nächsten Move designen, und darauf hin den nächsten und so fort. Dabei kann man sich im Nebel befinden und sich Stück für Stück von…